Das Strumpffachgeschäft Lüllich wird in der dritten Generation erfolgreich geführt und hat dank pfiffiger Ideen seine Position in Tübingen behauptet. Der Wachheit und Flexibilität der Großeltern von Sabine Lüllich ist es zu verdanken, dass es den »letzten Sockenladen vor dem Marktplatz« im Herzen Tübingens gibt.

Oma Magda, Schneiderin aus Hamburg, und Opa Karl, Bankkaufmann aus Hundersingen, kamen 1946 von Hamburg nach Tübingen. Sie übernahmen den Gasthof »Rappen« am Marktplatz, den sie bis 1952 erfolgreich führten. Karl und Magda Lüllich erwarben 1952 das Haus Nummer 5 in der Kirchgasse, wo sich zu diesem Zeitpunkt eine Reinigung namens Büsing befand. Diese wurde nach kurzer Zeit mit unternehmerischem Weitblick in das Strumpfgeschäft umfunktioniert. Das so entstandene Fachgeschäft ging im Mai 1975 an den Sohn Peter Lüllich über. Der Textilkaufmann führte den Familienbetrieb weiter und übergab ihn 1994 seiner Tochter, der Textilkauffrau Sabine Lüllich.

Die heutige Geschäftsinhaberin übernahm mit dem Familienbetrieb auch die innovative Schaufenstergestaltung und entwickelte die bereits zur Tradition gewordenen witzig-charmanten Werbeslogans weiter. Die langjährige Familientradition spiegelt sich heute nicht nur in einem aktuellen, umfassenden Sortiment wieder, sondern auch in der serviceorientierten Kundenberatung. 2009 wurde der Laden umgebaut und bietet nun eine exklusive Einkaufsmöglichkeit in Tübingen. Die bewährte Mentalität, aus dem Herzen heraus zu beraten, wurde bei Lüllich von Generation zu Generation weitergegeben.

   Damals.....  ....und Heute
  Haus Alt KirchgasseNeu